Sie sind hier: Startseite

SARS-COV-2 - Schutzsystem für Innenräume

Global Engineering Service - Berliner Allee 47 - 64295 Darmstadt - Telefon 06151 2776051

Die Global Engineering Service ist eine Internationale Entwicklergemeinschaft aus den Bereichen Physik, Mathematik, Medizin und Rechtswissenschaften. Unter der Leitung von EU- zertifizierten Schadstoffsachverständigen wurden bereits im Mai 2020 lufttechnische Lösungen gegen eine Infektionsübertragung mit dem SARS-COV-2 Virus in Innenräumen zu internationalen Patenten angemeldet. Im Mittelpunkt der Entwicklungen stand das strömungsmechanische Verhalten von Aerosolen in Innenräumen.

Es ist das einzige technische System, das in geschlossenen Räumen nicht nur unbelastete Atemluft sicherstellt, sondern gleichzeitig die direkte Infektion von gegenüber positionierten Personen funktionssicher unterbindet. Das von TÜV SÜD ADVIMO GmbH geprüfte lufttechnische Schutzsystem ebnet in Verbindung mit dem Q-Siegel des TÜV Hessen (Hygienekonzept) für Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft einen sicheren Weg aus dem Lockdown.
Nach der wissenschaftlichen und technischen Abnahme durch den TÜV Hessen ist G. E. S als Entwicklergemeinschaft in der besonderen Lage, kompetenten Erstausstattern und Partnern ein funktionssicheres lufttechnisches Infektionsschutzsystem zur Industrialisierung und Markteinführung anbieten zu können.

Effektive Team-meetings anstelle Homeoffice
Effektive Team-meetings anstelle Homeoffice (1) Eine turbulenzarme Strömung erzeugt die (2) Barriere aus Luft. Über eine in der (3) Düsenplatte integrierte (4) Absaugung wird eine sichere Arbeitsatmosphäre geschaffen.

Wir verstehen Aerosole


Das Schutzsystem wurde von der TÜV SÜD Advimo GmbH auf der Grundlage numerischer Strömungssimulationen geprüft und von der Global Engineering Service strömungstechnisch optimiert. TÜV Hessen überprüft im konkreten Anwendungsfall mit Luftströmungsmessungen vor Ort, ob die in der Simulation festgelegten Spezifikationen in der Praxis eingehalten werden. Idealerweise wird diese technische Lösung durch organisatorische Maßnahmen ergänzt. Erst wenn das entwickelte System in ein gesamtes übergreifendes Hygieneschutzkonzept eingebunden wird, kann es die bestmögliche Schutzwirkung vor dem Coronavirus entfalten.

TÜV Hessen unterstützt auf Wunsch zusätzlich mit der Erstellung eines spezifischen Hygienekonzeptes. Dazu werden im Rahmen einer Risikoanalyse mögliche Infektionsherde, Gefahren sowie Risiken identifiziert und in einem schriftlichen Hygienekonzept dokumentiert. Alternativ kann ein bereits vorhandenes Hygienekonzept inklusive der Umsetzung mit einer Prüfung verifiziert werden. Besteht das Konzept die Prüfung, erhält das Unternehmen das unabhängige Qualitätssiegel „Geprüfter Infektionsschutz“.

Ungeschützte Gebäudeflächen trotz Pandemie

  • 0%
    Handel / Gastronomie
  • 0%
    Büro- und Verwaltung
  • 0%
    Schulen / Universitäten
  • 0%
    Produktion / Logistik

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen